FF Herpersdorf


Die Freiwillige Feuerwehr Herpersdorf 1896 e.V. zählt heute 169 Mitglieder wovon 35 Kameraden und Kameradinnen ihren Dienst in der aktiven Wehr leisten. Mit derzeit 15 aktiven Atemschutzgeräteträgern muss sich die Truppe vor den großen Eckentaler Wehren nicht verstecken.

 

Neben der Gewährleistung des Brandschutzes setzt sich der Verein schon seit Jahren darüber hinaus dafür ein, die Dorfgemeinschaft zu stärken und Menschen bei diversen gesellschaftlichen Ereignissen zusammenzubringen.

 

So ist z.B. das alljährliche Schlachtfest, welches im Februar stattfindet, mittlerweile weit über die Grenzen von Herpersdorf bekannt und zeigt sich als wahrer Besuchermagnet. Weiterhin organisiert oder beteiligt sie der Verein bei vielen anderen Veranstaltungen wie z.B. die jährliche Skifahrt zusammen mit dem ASV Herpersdorf,  diverse Vereinsausflüge, Sonnwendfeuer, Fischfest, Kirchweih, Singen unterm Weihnachtsbaum, etc.

 

Das Feuerwehrgerätehaus der FF Herpersdorf befindet sich eingangs der Büttnerstraße am Ortsausgang Richtung Bullach und verfügt über eine Fahrzeughalle mit zwei Stellplätzen sowie einen Anbau für weiteres Equipment.

 

Im Obergeschoss des Gerätehauses befindet sich ein Schulungs-/Gemeinschaftsraum sowie ein Kommandantenzimmer und ein Vereinszimmer des Männergesangsvereins.

 

Das Gerätehaus wir ebenfalls vom MGV Frankonia Herpersdorf 1924 e.V. und von den Kerwaboum Herpersdorf genutzt.

 

Weitere Information zur Feuerwehr finden Sie unter: 

https://ff-herpersdorf.feuerwehren.bayern/

 oder 

https://www.facebook.com/FFHerpersdorf

 

 


Fahrzeuge

Löschgruppenfahrzeug

 

Typ: LF 8

Florian Herpersdorf 82/48/1

 

Hersteller: Mercedes Benz 709 D

Baujahr 1992

 

Mehrzweckanhänger (MZA)

 

Tragkraftspritzenanhänger (TSA)


Vereinschronik

Die Freiwillige Feuerwehr Herpersdorf wurde am 8. Februar 1896 von 28 Männern gegründet.

Der erste Kommandant war Georg Dorn.

Anwesenheitsliste der Gründungsversammlung 1896
Anwesenheitsliste der Gründungsversammlung 1896
Mitgliederbuch ab 1896
Mitgliederbuch ab 1896

1896 - Gründung der Wehr am 08. Februar 1896 im Gasthaus "Kuglwirt" durch 28 Kameraden.

 

1903 - brannte das Haus des Kommandanten Georg Dorn bis auf die Grundmauern nieder

 

1907 - wurde ein Mitgliedsbeitrag in Höhe von monatlich 10 Pfenning eingeführt.

 

1923 - feierte man das 25-jährige Gründungsfest.

 

1932 - veranstaltete die Feuerwehr das erste mal einen Faschingsball.

 

1935 - wurde Vorstand Johann Nieser für 15-jährige Amtszeit zum Ehrenvorstand ernannt

 

1937 - erfolgte der letzte Eintrag ins Protokoll vor dem 2. Weltkrieg.

 

1939 - 1945 - während des 2. Weltkrieges wurde der Feuerschutz von den Frauen des Ortes aufrecht erhalten.

 

1945 - wurde so auch ein Scheunenbrand im Anwesen Pfister nach einem Luftangriff im April 1945 von den Frauen bekämpft

 

1946 - besteht die Wehr seit 50 Jahren. Aufgrund der Kriegsfolgen war ein geregelter Brandschutz zu diesem Zeitpunkt jedoch nicht möglich.

 

1950 - nahm die Feuerwehr ihre geregelte Tätigkeit wieder auf.

1956 - Nach einem Defekt an der Hopfendarre brannte die Scheune vom Anwesen Knetzger ab.

 

1967 - erhielt die Feuerwehr einen neuen Anhänger der mit einer Motorspritze und den erforderlichen Geräten ausgestattet war. Dieser musste von einem Traktor gezogen werden.

 

1971 - Das 75-jährige Bestehen der Wehr wurde mit einem Festakt im kleineren Rahmen gefeiert

 

1973 - im Spätherbst brannten in der näheren Umgebung mehrere Gebäude durch Brandstiftung ab.

Deshalb fand am Heiligen Abend eine Versammlung statt in deren Verlauf die aktiven Kameraden zu Feuerwachen eingeteilt wurden.

 

1975 - Der Neubau eines neuen Feuerwehrgerätehauses wurde erstmals zur Diskussion gestellt. Die Tage des alten Feuerwehrhauses in der Müllerstraße waren gezählt.

 

1977 - In einer Auschusssitzung wurde erstmalig eine Mustersatzung vorgelegt die auf die Bedürfnisse eines gemeinnützigen Vereins abgestimmt war. Dieser Entwurf wurde einstimmig als interne Satzung beschlossen. Eine Eintragung ins Vereinsregister sollte aber erst Jahre später erfolgen.

 

1979 - begann der Neubau des Feuerwehrhauses in der Büttnerstraße. Hierbei wurden rund 3500 unentgeltliche Arbeitsstunden geleistet.

 

1980 - im Mai wurde das ergebaute Feuerwehrhaus und eine neu angeschaffte Standarte eingeweiht und seiner Bestimmung übergeben.

 

1982 - die Gemeinde Eckental stellte der Feuerwehr Herpersdorf einen gebrauchten Opel Blitz, ein LF 8, zur Verfügung.

 

1991 - Aufgrund gestiegener Bedürfnisse genehmigte die Gemeinde Eckental 1991 die Anschaffung eines neuen LF 8 Feuerwehrautos für Herpersdorf.

 

1993 - Werner Ruther wurde für seine 20-jährige Amtszeit als Kommandant zum Ehrenkommandanten ernannt.

 

1993 - Im März gleichen Jahres erfolgte die offizielle Übergabe des neuen LF 8 von der Gemeinde an die Feuerwehr Herpersdorf.

 

1995 - Durch die neue Vorstandschaft um Reinhard Pfister und Ekkehard Nepf und dem Markt Eckental wurde einen neue Vereinssatzung aufgesetzt. Die Satzung wurde anschließend von der Mitgliederversammlung genehmigt. Im Spätherbst erfolgte dann durch das Amtsgericht die Eintragung im Vereinsregister.

 

1996 - die Freiwillige Feuerwehr Herpersdorf feiert Mitte Juni im Rahmen eines Festwochenendes ihr 100-jähriges Gründungsjubiläum. Höhepunkt war ein Festzug mit über 100 Vereinen aus der Umgebung.

 

1997 - wurde der Beschluss gefasst, die Räumlichkeiten des Feuerwehrgerätehauses in der Büttnerstraße mit einem Anbau zu erweitern.

 

1998 - Gründung einer Jugendfeuerwehr mit anfangs acht Jugendlichen. Im Laufe der folgenden Jahre konnte die Anzahl der Feuerwehranwärter stetig gesteigert werden.

 

2000 -In vielen ehrenamtlichen Stunden wurde das Kommandantenzimmer in den neu errichteten Erweiterungsbau verlegt, der Mannschaftsraum vergrößert und eine Theke zur Bewirtung von Mannschaft und Gästen errichtet.

 

2001 -  erfolgte die offizielle Einweihung des Anbaus. Neu entstanden sind eine Doppelgarage für Gerätschaften, eine Gemeinschaftsraum, sowie ein Kommandantenzimmer und ein Vereinszimmer für den MGV Frankonia Herpersdorf 1924 e.V.

 

2002 - Im Zuge der Euro-Umstellung wird der neuen Vereinsbeitrag von mittlerweile 10 DM auf 6 EUR festgesetzt.

 

2002 - Ehrenkommandant Werner Ruther wird erneut zum Kommandanten. Er übernimmt als erster Kommandant der Wehr eine zweite Amtszeit

 

2003 - Im Hof vor dem Gerätehaus wird erstmals eine eigens ausgerichtete Zeltkirchweih zusammen mit den Kerwaburschen gefeiert. Die Kirchweih wurde zuvor lange Jahre vom Gasthaus "Zur Krone" ausgerichtet, konnte aber wegen Aufgabe der Gastbewirtung dort nicht mehr fortgeführt werden.

 

2004 - Die Feuerwehr erhält einen Schlauchmast. Ein ausgedienter Strommast auf dem Gelände wurde dazu umfunktioniert.

 

2005 - In der Mitgliederversammlung im Januar wurde durch einen Mehrheitsbeschluss durchgesetzt, dass nun auch Frauen dem Verein beitreten dürfen. In der Jungendfeuerwehr war der Beitritt des weiblichen Geschlechts schon seit mehreren Jahren gängige Praxis. Die Vereinssatzung wurde daraufhin entsprechend angepasst.

 

2006 - Erstmalig wurde von einer Löschgruppe der Wehr neben der üblichen Leistungsprüfung "Wasser" auch die Leistungsprüfung "Technische Hilfeleistung" bei einer Partnerwehr abgelegt.

 

2007 - Ehrenkommandant Werner Ruther scheidet aufgrund gesetzlicher Vorgaben aus dem aktiven Dienst der Wehr und somit als Kommandant aus. Martin Pfister wird im Anschluss mit großem Vertrauen der Aktiven zum neuen Kommandanten gewählt. Mit nur 21 Jahren wurde er zugleich zum jüngsten Kommandanten Bayerns gewählt.

 

2007 - Die Feuerwehr Herpersdorf unterstützt bei einer Hochwasserkatastrophe in der Region Bubenreuth/Baiersdorf. Starke Regenfälle führten dazu, dass in dem Gebiet mehrere hundert Haushallte unter Wasser standen. Dieser Einsatz dauerte für die ausgerückten Kameraden insgesamt mehr als zwölf Stunden. Im Nachgang wurde die neuen Kameraden vom Landkreis ERH für ihren Dienst für die Allgemeinheit geehrt. 

 

2008 - Am Sportplatz des ASV Herpersdorf fand das Jugendzeltlager des Landreises Erlangen-Höchstadt statt. Die Feuerwehr Herpersdorf fungierte als Gastgeber.

 

2010 - Der langjährige Vereinsdiener Georg Falkner legt nach über 30 Jahren sein Amt nieder. Mitgliedsbeiträge werden nun nicht mehr - wie bis dato größtenteils üblich - persönlich eingesammelt.

 

2011 - Durch sieben jugendliche Neuzugänge konnte wieder eine neue Jugendgruppe gegründet werden, welche in den kommenden Jahren stetig wuchs und erfolgreich an zahlreichen Leistungstests teilnahm.

 

2013 - Um Johanni wurde erstmals ein kleineres Sonnwendfeuer am Feuerwehrgerätehaus eintzündet. Das Fest wurde zusammen mit dem MGV Frankonia Herpersdorf und der Kirchweihburschen organisiert. Letztere mussten als früherer Gastgeber ihren traditionell genutzten Standort auf der "Griesleitn" schweren Herzens aufgeben.

 

2014 - erfolgte die Modernisierung der Fahrzeughalle.

 

2015 - Der erste Vorstand Reinhard Pfister gibt nach über zwanzig Jahren Dienstzeit sein Amt an die nächste Generation weiter. Auch das Amt des Stellvertreters, welches mindestens ebenso so lange durch Ekkehard Nepf ausgeübt wurde, wird neu besetzt.

 

2015 - Am westlichen Ortsausgang wurde ein ausgebrochener Flächenbrand durch die Wehr bekämpft.

 

2016 - Zusammen mit dem ASV Herpersdorf organisierte man erstmalig eine gemeinsame Skifahrt.

 

2017 - Zur Organisation des 125-jährigen Vereinsjubiläums im Juni 2021 wurde ein Festausschuss mit 16 Mitgliedern berufen.

 

2017 - erfolgte der Austausch der massiven Flügeltüren der Fahrzeughalle gegen elektrisch angetriebene Tore um neuen Sicherheitsvorschriften gerecht zu werden.

 

2018 - Am 06. Januar wurde die Wehr zum bis dato kältesten Einsatz der Geschichte alarmiert. In Bullach kam es gegen Mitternacht zu einem Kaminbrand. Bei Temperaturen um -20°C harrten die Kameraden bis in die frühen Morgenstanden am Einsatzort aus, bis der Brandherd endgültig gelöscht werden konnte.

 

2019 - Die Feuerwehr Herpersdorf stellte eine eigene Website online und betreibt fortan auch eine Informationsseite in den sozialen Medien.

 

2019 - Durch großes Engagement einiger Vereinsmitglieder und Helfer wurden u.a. dem Mannschaftsraum und der Gerätehausanbau teilrenoviert. Im Folgejahr folgten weitere Renovierungsarbeiten im Gerätehaus durch die Gemeinde Eckental.

 

2020 - Die Wehr erhält eine neue Tragkraftspritzenpumpe. Diese ersetzt die alte Pumpe, die in Folge eines irreparablen Schadens nicht mehr einsatztauglich war.

 

2021 - Wegen der weltweit grassierenden Corona-Pandemie und den damit verhängten Kontaktbeschränkungen seitens der Behörden wird erstmalig in der Geschichte der Wehr ein Unterricht rein online über das Internet abgehalten.

 

2021 - Die Freiwillige Feuerwehr Herpersdorf kann auf 125 Jahre Bestehen zurückblicken. Das geplante Gründungsfest im Juni musste aufgrund der pandemischen Lage im Land im März abgesagt werden.

 


Impressionen